Untersee Volleys 2017/18: Spielbericht TV Waldgirmes

 
Untersee Volleys verlieren erstes Auswärtsspiel

waldgirmesTV Radolfzell verliert mit 1:3 (+24;+22;-22;+18) gegen den TV Waldgirmes und hängt noch ohne Punkte im Tabellenkeller fest. Deutliche Steigerung aber zum ersten Spiel zu erkennen.

Es wurde das erwartet schwere Spiel für die Untersee Volleys, die auch den einen oder anderen Spieler zum ersten Mal dabei hatten in dieser Saison. Es galt sich schnell spielerisch zu finden, was phasenweise ganz gut klappte, denn schnell merkten die Gäste vom Bodensee, dass heute gegen diesen Gegner etwas drin ist. Nach einem holprigen Start im ersten Satz, kämpften sich die Untersee Volleys wieder bravourös ran und konnten bis zum Ende des Satzes die Partie offen halten. Ungenauigkeiten und leichte Fehler, vor allem im Aufschlagspiel, machten aber die Aufholjagd am Ende zunichte. 26:24 ging der erste Satz also an den mittelhessischen Gastgeber, der auch ohne Punkte in die Saison gestartet war. Der zweite Satz verlief ähnlich, doch nun konnten die Radolfzeller ihre Annahme nicht vollends stabil halten und konnten somit wenig variabel ihre Angreifer einsetzen. Erschwerend kam hinzu, dass Kapitän und Spielmacher Andreas Bender leicht umknickte, aber weiterspielen konnte. 25:22 und 2:0 Satzführung für Waldgirmes – die 10 Minuten Pause kam für die Radolfzeller wie gerufen. „Wir haben in der Kabine die Fehler gnadenlos angesprochen und haben auf eine Reaktion aller Akteure gehofft. Unsere Mannschaft hat uns hier nicht enttäuscht“, lobte das Trainergespann Bonelli / Jehle das Team. Mit viel Biss und mehr Aggressivität im Angriffsspiel kamen die Unterseevolleys wie ausgewechselt aus der Kabine. Neuzugang Freddy Barth und Waldemar Stier nahmen das Heft immer mehr in die Hand und führten die Mannschaft zum verdienten Satzgewinn mit 25:22. „Wir wollten nicht ohne Satzgewinn heimfahren – nicht nach diesem Spielverlauf“, so Andreas Schoch, der auf die für ihn ungewohnten Außenannahme Position eine sehr ordentliche Partie ablieferte.

Auch führten die Untersee Volleys schnell im dritten Satz, doch dann brach man unverständlicherweise ein. In nahezu allen Elementen. Man kassierte in nur zwei Rotationen 11 Punkte und konnte sich nicht mehr fangen. Verdient ging der 4. Satz an Waldgirmes mit 25:18 und somit auch die vollen 3 Punkte.

„Wir haben vor der Saison einen Plan aufgestellt und so bitter sich das auch anhört, wir sind im Soll. Auch wenn heute wir doch gerne etwas Zählbares mitgenommen hätten, doch nicht mit solch einem vierten. Da war definitiv mehr drin.“ Trainer Antonio Bonelli, der mit der Leistung seiner Akteure im Großen und Ganzen zufrieden war, setzt weiterhin im Oktober auf den Schwerpunkt Zusammenspiel der Mannschaft und Integration der Neuzugänge. Das scheint zu klappen, denn Neuzugang Freddy Barth auf der Diagonal Position zeigte schon nach wenigen Bällen sein Können und fügte sich schnell in das System der Untersee Volleys ein. Ein Debüt nach Maß – er wurde auch zum MVP des Spiels gewählt.

Die Untersee Volleys befinden sich mit 0 Punkten nach aber nur zwei Spielen auf den letzten Tabellenplatz, konnten sich aber schon deutlich steigern im Vergleich zum ersten Spiel. So langsam müssen aber auch Punkte her, um den jetzt noch geringen Abstand zur Ligakonkurrenz nicht weiter anwachsen zu lassen.

Untersee Volleys TV Radolfzell

A.Bender, F.Barth, S.Schoch, M.Prügel, M.Weinert, A.Schoch, W.Stier, S.Helwig, M.Vogelgsang

 

UnterseeVolleys auf Facebook

Kontakt

Andreas Schoch

0176 / 5677 8767 
E-Mail

Volleyball Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Noch keinen Zugang? Jetzt anmelden!

Anmelden